Kartoffel-Erbsen Curry

In dieses Curry passen auch andere Gemüsesorten wie Zucchini, Blumenkohl, Tomaten oder Pilze.

Du brauchst (für 10 Personen):

  • 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 450 g gefrorene Erbsen
  • 550 g gekochte Kichererbsen
  • 150 g frischen Spinat
  • 2,5-3 Dosen Kokosnussmilch
  • 600 g Basmatireis
  • 5 TL pflanzliches Öl
  • 5 TL Kreuzkümmelsamen
  • 5 TL Koriandersamen
  • 5 TL Senfsamen (optional)
  • 2,5 mittlgroße Zwiebel
  • 6 Knoblauchzehen
  • 3 EL frisch gehakter Ingwer
  • 2,5 Gemüsebrühwürfel
  • 2,5 EL Garam Masala (Gewürzmischung)
  • 5 TL Kurkumapulver
  • 1 TL Cayennepfeffer

Los gehts!

  1. Erhitze das Öl in einem großen Topf auf mittlerer Hitze und füge die Kreuzkümmel-, Koriander- und Senfsamen hinzu und röste sie, unter ständigem Rühren, für 30 Sekunden. Durch das Rösten werden die Aromen der Gewürze intensiviert. Danach füge die in Würfel gehackte Zwiebel hinzu und brate sie für 3-5 Minuten.
  2. Füge nun den fein gehackten Knoblauch und Ingwer hinzu bis sie leicht golden sind, circa für 2 Minuten. Füge nun den Gemüsebrühwürfel, garam masala, Kurkuma und den Cayennepfeffer hinzu und brate sie, unter ständigem Rühren, für weitere 30-60 Sekunden.
  3. Schäle und schneide die Kartoffeln in 1 cm dicke Würfel und füge sie zusammen mit circa 360ml zu den Gewürzen im Topf hinzu. Koche sie bis sie durch sind, für circa 15 Minuten.
  4. Füge nun die Erbsen, Kichererbsen und die Kokosnussmilch hinzu. Lass es erhitzen und füge dann den frisch gewaschenen Spinat (oder TK Blattspinat) hinzu und ziehe den Topf von der Herdplatte. Rühre es um, bis der Spinat weich geworden und im Curry verteilt ist.
  5. Serviere das Curry mit Basmatireis. Alternativ schmeckt es auch super mit selbstgemachtem Naan!
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram