Plastik im Meer

Ziel

Bewusstsein für die Allgegenwärtigkeit von Plastik schaffen, die Problematik dieses Materials verdeutlichen und Ideen zur Reduktion im Alltag entwickeln.

Ablauf

Alle Kinder überlegen gemeinsam, wo man im Alltag überall Plastik findet. Die Antworten können z.B. auf einem Plakat festgehalten werden. Zur besseren Gliederung und um den Kindern ggf. Anhaltspunkte zu geben, können verschiedene Kategorien (Schulsachen, Lebensmittel, Spielzeug, Kleidung, Hygieneartikel, zuhause etc.) vorgegeben werden.

(Beispiele für verstecktes Plastik im Alltag: https://www.careelite.de/verstecktes-plastik-imalltag/)

Anschließend sollten die Kinder gemeinsam überlegen, warum Plastik so häufig verwendet wird. Die Ideen der Kinder sollten aufgegriffen und ergänzt werden (leicht, vielseitig einsetzbar, beliebig formbar, günstig und sehr lange haltbar). Aus der langen Haltbarkeit entsteht das Problem für die Umwelt.

Nur wenige Plastik wird tatsächlich recycelt, der Großteil landet in der Umwelt und schließlich im Meer. Davon kommen 20% von Schiffen und 80% stammen eigentlich vom Land. Um alles gut zu erklären kann folgender Film mit den Kindern gemeinsam geschaut oder zur inhaltlichen Vorbereitung genutzt werden.

Wie lange es dauert, bis der Müll im Meer zersetzt ist, soll nun für verschiedene Beispiele zugeordnet werden. Die Kinder sollen (je nach TN-Zahl in Kleingruppen) Paare aus einem Produkt, das Plastik enthält, und der Zersetzungszeit bilden. Eine Vorlage dazu gibt es als PDF-Download.

In Kleingruppen sollen die Kinder nun Ideen sammeln (und ein Plakat gestalten), wie Plastik vermieden werden kann und welche Alternativen es dazu gibt. Zum Abschluss stellen alle Gruppen ihre Überlegungen vor.

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram